Halloween: Wenn in der Hölle kein Platz mehr ist

Head

Heute erzähle ich dir mal von einem persönlichen Vergnügen – okay, alles bereitet mir Vergnügen, aber das hier besonders viel. Es kostet wenig bzw. bringt es etwas Bares in die Kasse. Aber nur für eine kurze Zeit.

Ich habe mal zwei Jahre in einem Freizeitpark als Zombie zu Halloween gearbeitet.
Das ist einer der geilsten Jobs ever – andere erschrecken und Geld dafür bekommen – W.g.i.d.d.[*]

Angefangen hat es damit, dass mich eine Freundin auf ein Plakat aufmerksam gemacht hat: „Du willst bei uns als Zombie arbeiten, dann komm zum Casting“. So oder so ähnlich hieß es auf dem Plakat.
Am Stichtag sind wir hin zum Freizeitpark – der Park war aber geschlossen. Mit der Einladung zum Casting durften wir jedoch rein. Irgendwie voll geil so allein im Park rum zu laufen, auch wenn alle Attraktionen nicht fahren.

Das Casting bestand aus drei Prüfungen – hmmm, wie bei Guybrush Threepwood.

Das Alter hat die 100%igen Erinnerungen etwas vernebelt bei mir, aber ich glaube es waren folgende Aufgaben:

  • Schreie so laut du kannst
  • Laufe wie ein Toter
  • Sterbe einen Tod, den du nicht sterben möchtest

Am Ende hat man von der Jury ein „dabei“ oder „nicht dabei“ bekommen.

Ich war dabei.

Nachdem am Tag später der Saisonvertrag unterschrieben war gab es auch schon den ersten Auftrag, bzw. die erste freiwillige Aktion. Wir konnten bei einer Promo-Aktion in einer Innenstadt mit machen – bei einem Zombie Walk.

Aber nicht mit Plakaten und Flyern, sondern geschminkt wie im Park später.
Leider, oder eher zum Glück wurde man nicht geschminkt – selber Farbe ins Gesicht schmieren hieß es. Als Mann eine durchaus ungewohnte Situation.
Laienhaft, aber hey – es hat geklappt.

Der „Job“ im Freizeitpark ist recht easy – erschrecke die Gäste mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln. Deswegen kommen die Besucher ja!
Natürlich gibt es auch die Halb-starken, die Stress machen müssen. aber die Security hilft da ganz schnell aus und man kann seines Weges gruseln.
Das Erschrecken an sich ist keine große Kunst – aber einfach nur „Boooh“ rufen reicht auch nicht.

Hier ein paar Tipps, die dir vielleicht helfen:

  • Tue unvorhergesehenes, plane nicht, sei instinktiv
    • Dreh dich plötzlich um
    • Lauf in eine sinnlose Richtung
  • Schaue direkt in die Augen deines Gegenübers und geh langsam auf die Person zu, knapp vor dem Gesicht schreist du die Person daneben an
  • Gehe vorsichtig von hinten auf jemanden zu und bewege nur dein Gesicht langsam nach vorne in das Sichtfeld
  • Sei laut – verdammt laut
  • Iss deine eigene Kotze
    • Wenn du dich nicht übergeben magst, kannst du auch gerne falsche Kotze nehmen
      • Apfelmus, Erdnüsse und etwas rote Lebensmittelfarbe
      • oder Gummi-Regenwürmer in Erdnusssoße
      • oder püriere etwas
      • oder denk dir was anderes leckeres aus

 

WICHTIG
Bei allem was du tust, gib Acht auf Alte und Junge Menschen. Vor allem Kinder könnten einen Schock fürs Leben bekommen – das wäre nicht so lustig. Du willst sicherlich nicht für den Seelen Doc. aufkommen, oder?

Am meisten macht es eh Spaß, gestandene Männer zu erschrecken. Die tun immer nur so stark, aber in der Zange sind se dann klein mit Hut 😉

Seit diesem Job feiere ich jedes Jahr Halloween. Verkleiden, Freunde einladen, um die Häuser ziehen und feiern gehen.

Verkleidungen, Schminke und alles weitere was du zu Halloween brauchst, kannst du im Racheshop.de finden



 

Fazit

Adrenalin: 4/10
Spaß: 8/10
Preis: Job = Geldeinnahme
Feiern & verkleiden = unterschiedlich

  • Du lernst dich zu schminken und bekommst Tipps von alten Hasen
  • Man lernt verdammt geile Menschen kennen
  • Du darfst komplett ausrasten auf der Arbeit (so lange niemand Schaden nimmt)
  • und du bekommst Geld dafür

Steilo!

Auch wenn es anstrengend und ein wenig stressig neben der Arbeit ist, würde ich es jederzeit wieder machen.
Wenn du nicht arbeiten möchtest & auch keine Party veranstalten möchtest, besuche einen Freizeitpark oder eine andere Location wo sie Halloween feiern. Es lohnt meistens.

Magst du Halloween? Warum?
Schreib mir und lass uns darüber diskutieren!

Schick mir mal deine besten Verkleidungen – ich werde die Bilder dann in meiner Galerie bereitstellen.
Folge Marcels Pinnwand „Halloween“ auf Pinterest.
[1] Wie geil ist das den

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*