Kalabia Homestay (Arborek)

Das Kalabia Homestay ist eine von mehreren Bungalow Unterkünften auf der kleinen, paradiesischen Insel Arborek.

Es ist zwar fast an einem Ende der Insel, aber bei max. 10 Minuten Fußmarsch einmal quer über die Insel ist das ganze verkraftbar – außer mittags! barfuß! Auf dem Hauptweg!

Das Kalabia besteht derzeit aus 3 Hütten auf Stelzen – eine vierte war im Bau.
Warum auf Stelzen?
Ganz easy – Die Hütten sind über dem Wasser gebaut und da Ebbe und Flut stark zu spüren sind, ist es etwas höher gebaut.
An die wasserspritze Geräusche musste ich mich die erste Nacht erst mal gewöhnen – aber dann wiegt einen das Meeresrauschen immer wieder in den Schlaf.

Die kleinen Bungalows sind zur Alleinnutzung oder für 2 Leute ausgelegt. Aber sehr rudimentär eingerichtet. Eine Matratze auf dem Boden, überspannt mit einem wertvollen und wichtigen Mückennetz und einem mini Tisch. Fertig.

Richtig abschließen kannst du die Hütten auch nicht. Aber auf der Insel gibt es ca. 0,0% Kriminalität.

Vor der Hütte steht jeweils ein Tisch mit Stühlen und eine Hängematte – alles überdacht damit die Sonne dich nicht weich kocht.
Eine kleine Treppe führt von den Bungalows runter ins Wasser – perfekt um morgens bis zum Riff zu schwimmen. Morgensport – Joggen ist eher langweilig auf der Insel…

Über Stege sind die Hütten mit der Insel verbunden und fast ganz vorne ist die Essenshütte… oder Aufenthaltsraum, wenn du es so möchtest.
Hier wird das sehr leckere Essen von der Frau des Eigentümers täglich mehrmals zubereitet und bereitgestellt.
Ein Wasserspender steht bereit, damit du gut hydriert bleibst – und eine Kühlbox mit Bier für die lauschigen Abende.

Die Toilette und “Dusche” befindet sich an Land direkt vor der “Anlage”.
Zum Klo: Es ist ein Keramik Thron wie du und ich es kennen – in einer unbeleuchteten Hütte. Zum abspülen musst du Wasser mit Eimern aus dem Bottich schöpfen – solange bis abgespült ist.

Das gleiche Prinzip git bei der Dusche – ein Bottich mit Süßwasser und ein Eimer damit man sich abspülen kann.

Zum Schluß sei noch erwähnt, dass die ganze Insel Tagsüber kein Strom hat und auch Nachts bietet die Insel kein WLAN Empfang. Einen Funkturm gibt es auf der Insel – wenn du eine funktionierende SIM hast, hast du auch entsprechend Empfang.
Aber mal nicht erreichbar sein, ein gutes Buch und die Hängematte sind eine hervorragende Idee. Entschleunigung!

Sollte es mich noch mal nach Arborek in Indonesien verschlagen, werde ich auf jeden Fall wieder ins Kalabia Homestay gehen.


Warst du auch schon mal in diesem weit abgelegenen Teil der Welt?
Oder hast du in ähnlichen Unterkünften übernachtet?
Schreib mir von deinen Erfahrungen in den Kommentaren.

Bis dahin + Gruß
Marcel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*