La Bohem Bajo (Flores)

Das La Bohem Bajo auf Flores / Komodo ist sozusagen an einem Ende der Stadt – versteckt in einer kleinen Seitenstraße, während alles andere am anderen Ende der Stadt war. Wusste ich beim Buchen aber nicht.

Es führen unterschiedliche Wege zum Hostel – aber alle führen irgendwie durch kleine Gassen weg von der Hauptstraße. An sich sehr sicher, aber nachts dennoch nicht unbedingt einladend diese kleinen Gassen.

Das La Bohem Bajo selbst ist auf 2 Etagen angelegt. Unten, überdacht aber dennoch offen, ist die Rezeption mit ein paar Sitzgelegenheiten davor – hier halten sich die meisten Leute auf, da hier der WLAN-Empfang am besten ist, wenn er funktionierte.

Direkt neben der Sitzecke befindet sich die offene Küche, welche alles bietet, was du irgendwie zum Kochen brauchst.

Du kannst auch an der kleinen Bar etwas zu Essen bestellen – aber ich fand die Preise für indonesische Verhältnisse zu “teuer”. Im Ort gibt es auch interessante Restaurants und einheimische Supermärkte.

Der “draußen” Bereich neben der Bar bietet viel Platz zum sitzen und in der Hauptsaison scheint es auch Programm zu geben. Das suggerierte mir eine Tafel, auf der Bingo Abende angekündigt wurden, die aber nicht stattfanden.

Die Zimmer waren ab der Rezeption in einem U über 2 Etagen verteilt. Von Doppelzimmern bis hin zu Mehrbettzimmern.

Auf dem Mehrbettzimmer wird jedem Bett ein Spind (ohne Schloss) zur Verfügung gestellt und wenn du eine Stromkabelverlängerung dabei hast, hast du auch eine Steckdose am Bett.

Das absolute Highlight an der Lage des Hostels ist direkt nebenan – eine Moschee. Mit Minarett, von welchem abends um ~ 22:00 Uhr das letzte mal und morgens um ~4:30 Uhr das erste mal der Muezzin das Gebet über Lautsprecher vorliest.

Das La Bohem Bajo ist nett aufgebaut und bietet viele Verweil Möglichkeiten. Die Lage des Hostels veranlasst mich aber dort kein zweites mal wieder hin zugehen.


Kennst du den kleinen Ort? Wie hat es dir gefallen und hast du ggf. andere / positivere Erfahrungsberichte?

Teile sie mir mit – vielleicht habe ich auch einfach nur eine falsche Zeit erwischt. Wer weiß…

Bis dahin + Gruß
Marcel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*