Lanzarote

HeadHi und sonnige 20°C warme Grüße von den Kanaren. Hier schipper ich aktuell rum. An nen Pulli denke ich nur, wenn ich von einem Tauchgang zurück komme und  mich aufwärmen möchte. Ansonsten rockt kurze Hose und T-Shirt mein Alltag.Lanzarote - Start und LKandebahn des Flughafens hinter dem Kamerakind

Anfang 2015 war ich das erste Mal auf Lanzarote und habe die Insel unsicher gemacht. Mietwagen, AIRbnb Wohnung und viel Freiheit unterm Arsch. So muss dat sein…

Dieser Artikel ist kein Reisebericht wie sonst, sondern eher ein Plan, wie du deine Tage auf Lanzarote verbringen kannst. Der sogenannte Masterplan – du hast dich gefälligst daran zu halten – VERSTANDEN!

…oder mach die Tage so, wie du magst. Überlasse ich dir.

Basis und Ausgangspunkt all meiner Touren ist der Ort Puerto del Carmen. Von hier wurde so ziemlich alles auf der Insel erkundet – Geocaching sei Dank! 😀

 

Tag 1

Lanzarote - Die Lavawüste

Los geht´s in den Westen der Insel. In/Bei Uga kannst du auf Kamelen … oder Dromedaren… oder so nen Tier reiten. Wenn du Cacher bist: Hier gibt es einen. Kannst du dir auch zu Fuß holen. Komm dazu aber am besten abends hier vorbei, wenn die Tiere nicht mehr den Weg entlang geritten werden.

Weiter geht´s nach Yaiza – dort solltest du einen Fotostop machen. Die Stadt hat es verdient verewigt zu werden. Prädikat: Hübsch! Sehr hübsch.

Weiter in den Westen der Insel und etwas nördlich – dort kommst du nach El Golfo de los Clicos. Hört sich komisch an, ist aber ein schöner Ort mit einem grünen See. Passt irgendwie nicht in die Gegend rein – aber dann doch irgendwie schon.

El Golfo de los ClicosIn meinen kurzen Aufzeichnungen, die ich mir zwischendurch mal mache, steht folgendes: Richtig geiles Foto Motiv.

Und dem kann ich nichts hinzufügen. Ein grüner See, umringt von schwarzen Sand und davor dann das blaue Meer. Schon geiler Augen-Sex.

Lanzarote - Los HerviderosFotos geschossen und weiter geht´s Richtung Playa Blanca – in den Süden der Insel. Auf dem Weg wirst du bei Los Hervideros vorbei kommen. Dies ist das einzige Mal, bei dem ich dir etwas Wind wünsche und nicht ganz so perfektes Wetter. Ansonsten wünsche ich dir natürlich nur das beste Wetter – was für dich auch immer gut sein mag. 😀

Sobald es windig ist, ist die Wahrscheinlichkeit sehr groß, dass es wellig ist. Wenn die Wellen so richtig schön hoch sind, dann klatschen die mit einer Wucht hier an die Küste und es spritzt dich ggf. nass. Die Gischt wird hier und da sogar einen kleinen Regenbogen zur Begrüßung schicken. Herrlich, oder?

Lanzarote - Puerto del CarmenIn Playa Blanca angekommen kannst du dir erstmal eine kurze Eis-Pause gönnen – du hast es dir verdient. Du hast schließlich Urlaub, oder? 😉

Im Ort kannst du ein wenig an der Promenade entlang schlendern und wenn du Bock hast, kannst du auch etwas shoppen gehen. Die Läden laden dazu ja ein…. kommt daher das Wort Laden? Von einladen? …. Ich schweife ab…

Ein sehr schöner Strand bietet auch der Strand Papagayo – welcher rechts…. also östlich von Playa Blanca zu finden ist. Hier kannst du fernab der Hotels und Läden rumhängen. Wenn du dich ein wenig mehr bewegen willst, tu dir kein Zwang an. Hier kannst du chillig entlang der Küste rumschlawienern. Dank Geo Caching auch mit einem Ziel 😀

Lanzarote - Playa Papagayo mit ZigarreWenn du, so wie ich, planlos durch die Gegend läufst und grob die Orientierung hast, wirst du direkt am Wasser in eine Sackgasse laufen. Immer am Wasser entlang ist vielleicht nicht immer die beste Idee – auch wenn es schön ist. Irgendwann fing ein Teil Steilküste an – aber da ich eine faule Socke bin, laufe ich bestimmt nicht zurück.

Da gibt es also nur zwei Möglichkeiten – Schwimmen oder Klettern. Beim Klettern geht es ca. 20 Meter hoch und beim Schwimmen wird man nass.

Lanzarote - Sonnenuntergang bei ArrecifeAlso was tun? Klettern natürlich!

Klettern ist gar nicht so schwierig – aber das sag ich jetzt bestimmt nur in meiner Unwissenheit. Planung macht aber viel aus.

Wenn du dir eine Wand anschaust – und vor allem Felsen – wirst du sicherlich einen Weg sehen. Erst dort hin, dann dort rüber bis zu dem einen Felsen. Von dort aus dann hoch zu dem Vorsprung, von da rüber zu dem anderen Vorsprung und so weiter und sofort. Dabei steht Sicherheit natürlich an oberster Stelle. Das und eine Zigarre im Mund. Wenn, dann mit Style!

Auf dem Rückweg von Playa Blanca solltest du durch die Berge fahren und somit zwangsläufig durch das Bergdorf Femés. Von dort oben hast du eine schöne Aussicht runter in das Tal und es gibt echt so beklo… erstaunliche Leute, die da mit dem Fahrrad hoch gurken…

Lanzarote - Ausblick auf dem Restaurant Mar Azul herausAm heutigen Abend musst du dich entscheiden, wo du zu Abend essen gehen möchtest – es gibt zwei recht coole Restaurants in die du einkehren kannst. Na klar – ich kann beide empfehlen. Waren schon derbst lögga.

In El Golfo gibt es ein schönes Fisch Restaurant (Mar Azul) mit einer bomben Aussicht bei Sonnenuntergang – ich empfehle die obere Etage am Balkon und nicht auf der gegenüber liegenden Straßenseite.

Lanzarote - Tapas. OleDas Restaurant Sal Marina am Strand von Playa Quemada bietet sich auch hervorragend an, um Fisch zu dinieren. Frischer Fisch und eine gute Flasche Rotwein (Tinto Vernano) und der Abend kann in Ruhe ausklingen.

 

Tag 2

Wahlweise Tag 1 wiederholen und in das andere Restaurant abends essen gehen.

 

 

Tag 3

Lanzarote - Tapas. OleÜber Tias geht es weiter bis zur Bodega La Querencia. Hier kannst du selbst angebauten Wein und selbst hergestellten Ziegenkäse konsumieren. Dazu ne Runde Backgammon und der Tag ist gesichert. Überleg dir nur vorher gut, wie du heile wieder zurück kommst. Dont drink and drive – besorg dir ein Taxi oder so was…

 

 

Tag 4

Lanzarote - Timanmfaya NationalparkAm vierten Tag hast du noch einmal die Chance Yaiza zu besuchen. Wenn du am ersten Tag hier keinen Halt gemacht hast, hole es auf jeden Fall heute nach. Warum? Siehe oben!

Diesmal geht es nicht in den Süden der Insel, sondern in den Norden. Erster Stopp auf der Fahrt ist der Timanfaya Nationalpark.

Dies ist das Gebiet der Vulkane auf Lanzarote. Wenn du bisher noch keine schwarzen Steine gesehen hast, wirst du es spätestens hier. Überall liegen große und viele kleine Lavabrocken rum. Im Nationalpark kannst du eine Tour hoch auf den Kraterrand machen und dir so den Vulkan ansehen. Es sollte aber nicht zu wolkig sein, da sonst die Wolken im Vulkan hängen und du nicht so viel siehst.

Lanzarote - Timanfaya NationalparkWie heiß es unter Lanzarote ist kannst du dir an der Station ansehen – bzw. fühlen. Dort ist ein ca. 15-20 Meter tiefes Loch. Aus diesem steigt so viel Hitze von der darunter befindlichen Lava auf, dass dieses Loch als Grill genutzt wird. Oben ist einfach ein riesen Grillrost drauf gelegt und darauf landen dann die Leckereien, die erhitzt werden sollen. Yammi!

Ich habe leider kein Kassenbon aufbewahrt – daher kenne ich den Preis nicht mehr. Es war aber nicht sehr teuer. Daher meine Empfehlung – besuchen.

Lanzarote - GeisterstadtWeiter geht´s Richtung Tinajo. Da hältst du dich links und fährst hoch zur Küste bis zum Ort Tenesar. Am Strand von La Caleta ist ein kleines weißes Fischerdörfchen. Sehr verschlafen oder gar verlassen.

Auf mich wirkte es wie eine Geisterstadt, da alle Häuser verbarrikadiert waren und die Straßen / Wege bedeckt waren mit Sand. Würden dort regelmäßig Autos entlangfahren oder Leute her laufen, wäre der Sand zumindest an einigen Stellen etwas beiseite geräumt gewesen. War er aber nicht. Daher Geisterstadt.

e.q.d. – Was zu beweisen war….

La Santa kannst du besuchen – kannst du aber auch sein lassen.

https://de.pinterest.com/pin/391883605056529948/Zurück zur und über die Hauptstraße bis San Bartolome, dort dann weiter in Richtung Tahiche. Am Ortseingang steht das Haus vom berühmten Künstler César Manrique.

Wenn du mehr über den großen Künstler erfahren möchtest, folge meinen Spuren und/oder lies dir etwas im Internet dazu durch.

Das Haus ist auf jeden Fall ein Kunstwerk für sich – es wurde in mehreren Lavablasen gebaut und so findest du in einer Blase das Schlafzimmer des Künstlers und in einer anderen Blase eine Lounge. Das Ganze ist dann durch extrems verwinkelte Wege miteinander verbunden. Hier ein Pool und dort wieder ein Aufenthaltsbereich. Skuriell, wuselig aber auch irgendwie strukturiert.

Ich mag´s!

Lanzarote - Turm in ArrecifeBevor es zurück geht, wird noch ein Abstecher in die Hauptstadt gemacht – Arrecife. Vom Weiten schon wirst du ein Gebäude sehen, das nicht wirklich in das Bild passt. Das Hotel mit seinen 17 (?) Etagen ragt wie ein Hochhaus aus der Stadt heraus.

Ganz oben im Hotel ist ein Café, welches nicht nur von den Hotelgästen besucht werden kann. Die Aussicht ist klasse und bei einem kleinen Bierchen oder so lässt sich der Sonnenuntergang sehr schön genießen. Klasse!

So kann ein Tag doch enden, oder?

 

Kleiner Einschub: Ich möchte ja auch von etwas erzählen, was mir nicht so gut gefallen hat. Im Rancho Texas (bei Puerto del Carmen) kannst du abends bei einer Show auch etwas essen gehen.

Die Show ist gut, das Essen ist auch nicht schlecht, aber bei 38,- € p.P. ist es etwas überteuert meiner Meinung nach.

Lanzarote Flughafen PromenadeKleiner Einschub 2: Der Flughafen von Lanzarote befindet sich direkt am Meer. Das Coole daran ist, dass sich zwischen Flughafen und Meer noch ein kleiner Fußweg befindet. Hier kannst du ziemlich gute Fotos von den Fliegern machen, wenn du magst.

Auch sehr lustig: Wenn die Flugzeuge am Anfang der Startbahn einmal voll aufdrehen, weht schon ein heftiger Wind auf der anderen Seite des Zauns.

Leider – oder zum Glück – nicht so stark, dass du weg fliegst.

 

Tag 5 (Samstag)

Lanzarote - Haria MarktSamstags ist in Haria Markt – also, auf in den Norden der Insel. Diesmal musst du ein etwas längeres Stück Autofahren – es ist aber nicht sooo schlimm. Versprochen. Die Augen bekommen auch etwas geboten.

Der Markt ist nicht sehr groß – in einer kleinen Einkaufstraße sind links und rechts ein paar Marktstände aufgebaut. Viel bekommst du hier nicht, aber für ein kleines Picknick wird es unterwegs schon reichen.

Lanzarote - Arrieta, SurferstrandIn Arrieta wird der Surfsport ganz groß geschrieben. Am kleinen Strand sind bei richtigem Wetter viele Surfer im Wasser versammelt und die warten auf die perfekte Welle, um wieder an Land zu kommen. Surfer …. 😀

Wenn du vom Surferstrand weiter gehst – immer das Wasser an der rechten Schulter, wirst du irgendwann auf ein ziemlich interessantes Haus kommen – einem blauen Haus. *Dramatische Musik*

Lanzarote - Das Blaue Haus in ArrietaLeider habe ich den Hintergrund dieses Hauses vergessen – dazu steht aber bestimmt etwas in deinem Reiseführer drin.

Zumindest ist es Blau und du kannst es fotografieren…..

Wenn du rüber zur Ostküste fährst, wirst du ein weiteres Highlight von Cesar Manrique kennen lernen – Jameos del Aqua (9,-€).

Lanzarote - Jameos del AquaDies ist eine riesige eingestürzte Lavahöhle, in welcher Cesar Manrique sich künstlerisch ausgetobt hat.

Das coolste hier sind die kleinen weißen Krebse im See. Diese sind eigentlich nur in der Tiefsee zu finden – auf 2.000 Meter. Warum die hier sind, weiß niemand. Meine Erklärung ist denkbar einfach. Die sind hier, weil Sie es können!

Unsere Tour geht weiter zu den Höhlen von Cueva de los Verdes (9,- €). Dies sind alte Lavatunnel, durch die vor langer Zeit die heiße Lava geflossen ist. Ein kilometerlanges Tunnelsystem erstreckt sich unter der Erde und ein Teil davon ist zu Fuß begehbar.

In einem „Saal“ des Tunnelsystems finden manchmal Klavier Konzerte statt – wegen der genialen Akustik soll dies grandios sein. Ich konnte nur einmal kurz schreien und das hat mir den Hall gezeigt. Muss also cool sein bei einem Klavier Konzert.

Wieder raus aus den Höhlen geht die Reise auch Lanzarote - Punta del Paloschon weiter – immer an der Küste entlang Richtung Norden. Nach kurzer Zeit kommst du zur Punta del Palo.

An diesem kontrastreichen Strand solltest du eine kurze Entspannungpause einlegen. Schwarze Felsen werden vom weißen Pulversand umringt und das türkisfarbene Meer dazu – das ist definitiv Augensex deluxe.

Die Insel Graciosa kann auf zwei unterschiedliche Weisen erkundet werden.

Lanzarote - Mirador del RioEntweder du fährst von Orzola mit der Fähre rüber (spätestes Übersetzen sollte gegen 13 Uhr sein) oder du schaust dir die Insel von Mirador del Rio an.

Das Restaurant (César Manrique hatte seine Finger mit im Spiel) liegt so hoch auf der Klippe, dass die Aussicht rüber zur Insel gut ist. Dank eines riesen Panoramafensters kann die Aussicht auch windstill, bei einem Stück Kuchen und Bier, genossen werden.

Lanzarote - Mirador del RioDa Mirador del Rio ganz im Norden ist, geht die Tour nun schon wieder zurück – diesmal aber entlang der Westküste.

Bei Ermita de las Nieves ist oben eine kleine Kapelle auf dem Berg und von hier hast du sicherlich eine klasse Aussicht über Lanzarote.

Als ich da war, war es leider super bewölkt und so konnte ich quasi nichts dort oben sehen – aber allein die Straße ist den Weg schon wert. Ich mag abseitsgelegene Straßen…

Und denk dran – du hast noch vom Markt ein paar Kleinigkeiten für ein Picknick – warum nicht dort oben eins machen?

Lanzarote - Restaurante El RiscoDen Abend lässt du diesmal im Ort Caleta de Famara ausklingen. In der sandigen Surferstadt ist am Meer das Restaurant el Risco. Hier bekommst du ein hervorragendes Abendessen mit super Blick aufs Meer.

el Risco Restaurant
Montana Clara 30
35558 Famara

www.restauranteelrisco.com

 

Tag 6 (Sonntag)

Lanzarote - Teguise MarktSonntags ist in Teguise ein großer Markt, auf welchem du die unterschiedlichsten Sachen kaufen kannst. Taschen, Klamotten, Schilder, Getränke, Skulpturen, … einfach alles wird hier angeboten. Dazu wird quasi die ganze Stadt abgesperrt. Du kommst nur zu Fuß durch – am Stadtrand ist die Hauptverkehrsstraße noch befahrbar. Aber sei vorsichtig, die Marktbesucher können ggf. ohne zu schauen auf die Straße laufen.

Garstige Menschen…

Lanzarote - Brüchige FelsenDer Markt ist sooo riesig, dass du unterwegs sicherlich eine kleine Pause einlegen möchtest. Du bist schließlich nicht auf der Flucht, sondern Urlaub 😀

Wenn dem so ist, dann schau in der La Bodequita del Medio vorbei. Der Laden gehört einem Freund eines Freundes – also steht die Person in absolut keinem Verwandtschaftsgrad zu mir…. :-/

Lanzarote - Brüchige FelsenDas Treiben auf dem Markt kannst du bei gutem Wein und leckeren Tapas gut beobachten. Ergatter dir dazu nur einen Platz draußen an der Straße oder oben direkt am Fenster – sonst kannst du das Treiben nicht gut beobachten!

Wenn du genug vom Markt hast, geht es weiter Richtung Nordosten, immer der Hauptstraße entlang. Kurz vor Ende der Straße ist auf der linken Seite ein sehr interessanter Platz. Erstaunliche Steinskulpturen, welche durch Wind und Wetter über die Zeit geformt wurden. Der Stein ist so brüchig, dass du mit einem Stock hier Nachrichten hinterlassen kannst.

Lanzarote - Cactus Garden / kaktus GartenNach dem kurzen Stopp geht es nun zum Kaktus Garten – „Jardin de Cactus„. Für 5,50 € können hier alle möglichen Kaktusarten angesehen werden.

Im Endeffekt ist dies aber nichts weiter als ein kleiner Park oder Garten mit ein paar Kakteen. So wirklich großartig gelohnt hat sich das jetzt nicht, fand ich….

Wenn dir der Sinn nach ein wenig Beine vertreten am Meer ist, dann fahr zum nahe gelegenen Ort Los Cocteros. Am Ende des Dörfchens kannst du an der Steilküste entlang watscheln – ziemlich cooler Küstenabschnitt. (Der Cache war nicht ganz so easy zu finden…)

Damit ist die kleine Inselrundfahrt mit dem Auto auch schon erledigt. Ab jetzt darfst du alles tun und lassen, was du möchtest. Also lass die Seele baumeln!



Lanzarote - Ausblick auf ArrecifeFür alle FahrradFahrFreaks unter euch – ich habe eine interessante Tour mitgemacht und diese will ich dir nicht vorenthalten. Die Tour hat es stellenweise in sich – lass dir also Zeit beim Abfahren. Du bist im Urlaub!

Es ist eine schöne Tagestour – knorke 42 KM mit ungefähr 400 Höhenmeter insgesamt.

Lanzarote - Das ehemalige Haus von Omar SharifStart und Endpunkt ist der Hafen von Lanzarote. Von dort aus geht es am Wasser entlang bis nach Arrecife rein – Mittwochs scheint dort Markt zu sein. Am kleinen Castell am Wasser kannst du einen Stopp machen und dir die Kulisse von Arrecife geben. Sieht chic aus – bis auf den Hoteltower mit dem Café oben drin.

Lanzarote - Das ehemalige Haus von Omar SharifVon dort aus geht es ins Landesinnere – dies ist so die längste und ggf. qualvollste Stelle. Ziel ist das Haus von Cesar Manrique und das ehemalige Haus von Omar Sharif / Lagomar.

Das Haus von Cesar Manrique hast du ja schon am vierten Tag besichtigt – wenn nicht, hast du jetzt noch mal die Chance dazu.

Wenn du am Kreisverkehr, wo es links zum Cesar Manrique Haus geht weiter geradeaus fährst, kommst du irgendwann nach Lagomar. Dieses Haus gehörte mal dem berühmten Schauspieler Omar Sharif – und zwar für gerade mal einen Tag. :-/

Die beiden Häuser ähneln sich im Design sehr – und beide sind unter anderem vom Künstler Herrn Manrique entworfen worden. Das ist mal Kunst die ich verstehe – diese Gemälde die ein Kind gemalt hat verstehe ich nicht. Ich kann in solche Bilder nichts rein interpretieren und dann sind die auch noch immer so teuer… aber das ist ein anderes Thema.

Lanzarote - TeguiseNach dem sehr lohnenswerten Besuch von Lagomar, geht es nun weiter bis nach Teguise. Hier kannst du dir nun an einem Mittwoch mal die Stadt ansehen, wie diese aussieht, wenn kein Markt am Sonntag ist. Sehr leer und super idyllisch.

Schau dir ruhig ein oder zwei Gässchen an und anschließend kannst du weiter in Richtung der brüchigen Steine weiter fahren. Diese hast du aber schon an Tag Nummero sechs gesehen. Kannste also links liegen lassen und der Straße neben der Hauptstrasse rechts rum folgen, bis du bei Costa Teguise angekommen bist. Dort angekommen kannst du noch mal schön chillig am Strand relaxen und einige Sonnenstrahlen ergattern.

An der Uferpromenade geht es dann komplett zurück bis zum Hafen von Arrecife.

Die ganze Strecke?

Nein, ein kleines Häuschen hat sich der Promenade in den Weg geworfen und leistet seitdem hartnäckig Wiederstand. Das ist der Ferienwohnsitz der Königlichen Familie. Klingel mal an, vielleicht wirst du ja auf ein Bierchen eingeladen.


Das war auch schon meine kleine Inselrundfahrt. Ich hoffe du konntest alles sehen – sei es in echt oder in deiner Phantasie.

Warst du schon mal auf Lanzarote und wie hat es dir dort gefallen?

Habe ich irgendwas grandioses vergessen?

Dieser Artikel hat sich von meinen vorherigen unterschieden – wie fandest du dies? Hat es dir gefallen?

Schreib es mir doch in die Kommentare – würde mich freuen.

Greetz

Marcel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*