Tauchen Lanzarote – Playa Chica

headAllgemeines

Tauchen Lanzarote - Playa Chica - Einmal Tiefgeschoss bitteDie Playa Chica auf Lanzarote ist am Ende bzw. am Anfang des Ortes Puerto del Carmen – je nachdem von wo man kommt.
Am kleinen Sandstrand ist eine Englisch/Spanisch geleitete Tauchbasis (Safari Diving). Es sind auch einige Holländer und Franzosen anzutreffen – bin mir aber nicht sicher, ob die Gruppen zu der Basis gehörten oder zu einer anderen im Ort, die ebenfalls Tauchausflüge durchführt.
Solltest du eine Menschliche Notdurft verspüren, auch dafür ist gesorgt: Öffentliche Unisex Toiletten sind vorhanden. Die ersten beiden Wörter sagen aber bereits alles.

Tauchen Lanzarote - Playa Chica - Kurz vorm UntergangÖffentlich: Jeder darf die Toilette nutzen – dementsprechend dreckig wird diese im Laufe des Tages (wird aber täglich gereinigt)
Unisex: Jede/r darf jedes Klo nutzen. Wer ist das größere Schwein – Frau oder Mann?

Umliegende Restaurants haben natürlich auch eigene Toiletten. Dort ist die Sauberkeit um einiges höher, je später der Tag ist – klar. Nicht einfach reinspazieren und Geschäft verrichten. Einen Kaffee solltest du schon trinken 😉
Direkt neben der Tauchbasis ist ein kleiner Kiosk, welcher Kaffee, Donuts, Baguettes, Eis und andere Kleinigkeiten verkauft.

 

Tauchbasis

Tauchen Lanzarote - Playa Chica - Die große Tauchbasen Karte, ideal für BriefingsVorab: Die Jungs freuen sich immer über eine Tüte Haribo Colorado.
Flaschen, Blei und Ausrüstung gibt es hier in ausreichender Menge. 10er, 12er und auch 15er Stahlflaschen können für den Tauchgang geliehen und wieder gefüllt werden.

Wenn du dir einen Überblick über den Tauchplatz machen möchtest, kannst du dir auch eine große Tauchkarte ausleihen – ideal für Briefings.

 

Tierwelt

Tauchen Lanzarote - Playa Chica - Was es unter Wasser zu sehen gibt - Die TierweltIch habe den Tauchplatz in den Ausflugspräsentationen immer als das “Aquarium” vorgestellt. So viel Fisch wie hier, habe ich nur in Ägypten oder in Australien gesehen. Der Atlantik mag überfischt sein, aber in dieser Bucht ist es nicht der Fall.
Beim Anziehen der Flossen im Knietiefen Wasser schwimmen schon viele Fische durch die Beine.

Es gibt viele Schwarmfische, Goldbrassen, Krebse, Flundern, Sepia, Papageienfische, Seespinnen bzw. Gespensterspinnen, Röhrenaale, Seesterne und Seeigel.
Seltener anzutreffen sind Seepferdchen, Oktopoden, Rochen, Zackenbarsche und Engelhaie. Wer das Tauchgebiet kennt, weiß aber auch wo diese Genossen anzutreffen sind.

Tauchen Lanzarote - Playa Chica - Was es unter Wasser zu sehen gibt - Die TierweltMein besonderes Highlight: Ein Zombiefisch.
Dies ist ein – ich glaube – Papagaienfisch – aber ohne die schöne rote Färbung. Er kommt sehr grau daher. Was diesen Fisch so besonders macht – ihm fehlt hinter der Rückenflosse ein Stück Fleisch. So als ob jemand oben reingebissen hat und den Fisch dann zurückgeworfen hat. Oder es war ein Angelhaken verankert im Fisch, aber der Fisch hat sich erfolgreich gewährt.

 

Schwierigkeitsgrad

Tauchen Lanzarote - Playa Chica - Patrick? Ein Seestern ist ein Tier - jawohl!Für Anfänger bis hin zum Profi geeignet.
Der langsam abfallende Sandstrand und die Lavazungen machen es gerade Anfänger tauglich. Auf gemütlichen 6 Metern (je nach Wasserstand) kann so easy peacy die Unterwasserwelt beobachtet werden.

Außerhalb der Bucht fällt das Meer aber auch schnell auf 30 Meter und tiefer an. Mit schönen Steilwänden voll Fisch und Weichkorallen.
Des öfteren sind hier auch Tec-Diver anzutreffen, die mit unterschiedlichen Gemischen tauchen gehen.

 

Tauchgänge

Der Karte können mehrere unterschiedliche Tauchgänge entnommen werden. Und wer das Gebiet kennt, kann sich seine Tauchgänge auch gerne individuell zusammen basteln.

Tauchen Lanzarote - Playa Chica - TauchgängeEin Highlight ist definitiv die Kathedrale – dies ist eine Höhle bzw. ein Bereich über dem die Lavazunge zum Erstarren gekommen ist und so ein schönes Lavadach bildet.
Aber von Vorne. Nach dem Einstieg ins Wasser sollte die Boje angepeilt werden. Bis dorthin kann man sich mit der Ausrüstung vertraut machen und langsam den Druckausgleich durchführen – es gibt bis dorthin nicht viel zu sehen außer Sand.
An der Boje sind manchmal Seepferdchen anzutreffen. Von dort geht es Geradeaus (leicht links) weiter bis runter auf 30 Meter. Dort unten liegt ein kleines Schnellboot oder Fischerboot. Nichts aufregendes. Von dort geht´s links weiter entlang einer Steilwand – immer schön auf 30 Meter bleiben. Nach ca. 5-10 Minuten kommt dann nach einer Kurve die Kathedrale. Das Dach der Kathedrale befindet sich auf 20 Meter, der Sandboden auf 30 Meter. Eine Taschenlampe ist hier vom Vorteil – oft halten sich hier 3 große Zackenbarsche auf.
Tauchen Lanzarote - Playa Chica - Ein Selfie vom Schatten - Ein Schalfie?In der Kathedrale sollte etwas Zeit/Luft gelassen werden, um im Anschluss direkt ein weiteres schönes Highlight genießen zu können.
Es geht jetzt nämlich zum Dach der Kathedrale, hoch auf 20 Meter. Das Dach besteht aus Lavagestein, welches nicht zu 100% “dicht” ist. Und genau das ist es, was dieses tollen Effekt ausmacht: Hier kann beobachtet werden, wie sich die ausgeatmete Luft aus der Kathedrale den Weg an die Oberfläche bahnt. Viele kleine Säulen aus Luftbläschen ragen in die Höhe – wie ein kleiner Luftbläschen Wald.
Zurück geht´s zum Strand – aber nicht zu früh abbiegen, sonst landest du in der falschen Bucht.

Tauchen Lanzarote - Playa Chica - TauchgängeEinen weiteren Tauchgang empfehle ich drüben an der Hafeneinfahrt.
Dort liegen unten an der Hafenmauer viele Schiffswracks. Diese sollen alle dort “natürlich” untergegangen sein und sind nicht absichtlich versenkt worden.
Die Legende besagt, dass diese Schiffe alle so eng wie möglich an der Hafenmauer entlang fahren wollten, um in den Hafen zu kommen. Leider war die Mauer stärker und so sanken diese Schiffe. Schade um den Besitzer – umso schöner für uns Taucher.
An der Hafenmauer Kante geht es direkt runter auf 16 Meter. Dort liegt das erste und einzige Stahlungetüm. 24 Meter lang ist es (glaub ich) – ein kleiner Frachter oder sowas in der Art war es.

By the way: Die Wracks sind nicht zum durchtauchen – eher nur von außen anzuschauen.

Hier liegt ein Wrack neben dem anderen, als ob diese zurecht gelegt wurden – bis runter auf 40 Meter und tiefer kommen dann weitere Holzboot Wracks. Es waren wahrscheinlich kleine Fischerboote. Jetzt sind es die Boote der Fische, die sich dort verstecken und durchflitzen. Wenn die Sonne scheint, einfach mal das Spektakel in Ruhe ansehen und die Massen an Fischen genießen.

Tauchen Lanzarote - Playa Chica - TauchgängeEin weiterer und etwas leichterer Tauchgang ist an der Treppe beim Boot rein. Entlang der Küste, irgendwann links zu den Röhrenaalen rüber und dann im Zick Zack Kurs zurück zum Strand. Hier liegen viele Taue und andere “Schrott” Teile rum, an denen sich viel Fisch und Gesocks angesiedelt haben.

 

Gefahr / Verbote

Gefahr droht hier eigentlich nicht. Wenn man rechts um die Landzunge taucht, sollte man die Wasseroberfläche im Auge behalten – hier fahren oder stehen schonmal Boote und Jetskis rum.

Tauchen Lanzarote - Playa Chica - Der Strand und das Meer - Fotografiert vom Strand, Richtung Fuerteventura. Arbeitgeber in den Sand geschriebenWenn ein freier (Not-)Aufstieg gemacht wird, empfehle ich dies mit einer Boje zu machen – umherfahrende Jetskis können dann einen besser sehen. Die geben hier schon mal gerne Vollgas.

Des Weiteren habe ich die Erfahrung gemacht, dass je flacher das Meer ist, desto stärker ist die Unterwasserströmung. Ändere zur Not deinen Tauchgang und tauche anfangs gegen die Strömung.

 

Bodenbeschaffenheit

Tauchen Lanzarote - Playa Chica - Der Strand mit Blick auf den Kiosk und die TauchbasisSandig – leicht aufzuwirbeln, aber genauso schnell legt sich der schwere Sand dann auch wieder.
Ansonsten teilweise felsig. Bitte beim “Festhalten” 2x hinsehen. Es gibt viele Seeigel. Du willst keinen Stachel in der Hand, der über Wochen dann rauswächst.

Auf die Tarierung achten – vor allem bei den Röhrenaalen, da diese ggf. sterben, wenn die Löcher durch aufgewirbelten Sand verstopft werden. Muss nicht sein.

 

Kosten

Leider kein Plan – ich war hier immer mit Gästen und der Arbeitgeber hat gezahlt.


 


Und? Was denkst du über Lanzarote?
Ein besuch der Unterwasserwelt lohnt schon – es ist nicht das Great Barrier Reef aber auch nicht der Blausteinsee.
Meiner Meinung nach eine gute Alternative zu Ägypten.

Wie ist dein Eindruck von Lanzarote oder den Kanaren allgemein? Schreibs mir in den Kommentare.

Bis denne und gut Luft
Marcel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*