St. Lucia

St. Lucia - Auf gehts, die Unterwasserwelt erkunden.St. Lucia – sprich Sant Luscha – ist St. Vincent sehr ähnlich. Nicht so sehr touristisch erschlossen, leckerer Rum, sehr chillige Leute und – meiner Meinung nach – einer, wenn nicht der schönste, Tauchspot in der Karibik.

In den pastellfarbenen Häusern sitzen ältere Frauen und Männer und gehen ihrem Handwerk nach. Z.B. Körbe oder Hüte aus Bananenblättern flechten – welche auf den lokalen Märkten der Städte dann verkauft werden.

St. Lucia - Die zwei Kegel sind ein wahrzeichen von St. Lucia. Und direkt davor ein sehr schöner TauchplatzAn den Rändern der Ortschaften scheint es, als ob die Natur ihren Platz wieder zurück erobern möchte. Von jetzt auf gleich ist man mitten im tropischen Regenwald. An den Straßenrändern blühen die buntesten Pflanzen wie bei uns das Unkraut. Orchideen, Hibiskus und Oleander. Von wo man auch schaut – die Insel ist bedeckt mit einem grünen Teppich.
Natur – voll auf die zwölf.

St. Lucia - Ist es eine Baustelle? Nein, ein fertiges Hotel....Im Südosten der Insel sind 2 markante Berge – die Pitons. In der nähe dieser Vulkankegel liegt eins der interessantesten Hotels ever – das ich bis dato gesehen habe. Von Weitem sieht das “Anse Chastanet Resort” aus wie ein Rohbau – ein Betonklotz ohne Fassade und Fenster.
Wenn man genauer hinsieht, dann erkennt man auch hier und da bunte Akzente.

Badehandtücher!

Und es ist wirklich so, dieses Resort ist bewohnbar – es ist beabsichtigt, dass es keine Fenster, Klimaanlage oder Telefone hat. Ventilatoren sorgen für eine angenehme Brise, denn kalt ist es hier auf St. Lucia nicht (durchschnittlich 24°C). Hier soll der Gast St. Lucia spüren und vor allem hören. Der Sound der Natur – voll auf die zwölf.

St. Lucia - Die Wunderschöne Küste von St. LuciaDu kannst immer wieder kleine verlassene, weiße Sandstrände entlang der grünen Küste sehen. Schnell schweifen die Gedanken ab und man liegt mit einer Kokosnuss in der Hand am Strand und genießt das unbeschwerte Sein.

So ist es mir immer wieder ergangen, als ich mit dem Tauchboot von Sandels Divers daran vorbei gefahren bin. Die Fahrt zu den Pitons dauert ca. 45. Minuten von der Hauptstadt aus – also genug Zeit um das Tauchequipment vorzubereiten und die eine oder andere Kokosnuss im Gedanken zu schlürfen. Yummi.

Supermans Flight

St. Lucia - UNGLAUBLICHE Sichtweiten unter Wasser vor St. LuciaDer Tauchspot z.B. “Supermans Flight” liegt direkt im Schatten der Pitons und ist eher etwas für fortgeschrittene Taucher.
Der Name verrät es ggf. schon – hier brauchst du nicht viel tun, außer die Hand nach vorne strecken und wie Superman fliegen – nur unter Wasser halt.
Sprich, hier herrscht so gut wie immer eine Strömung, gegen die du aber anschwimmen kannst, wenn du etwas Interessantes siehst.
Und das sieht man in dem unter Naturschutz stehenden Korallenriff sehr oft. Gorgonien, riesen Hirnkorallen, Schwämme, Elchgeweihkorallen, Kaiser-, Papageien-, Drücker- und Doktorfische sind hier genauso oft anzutreffen, wie Garnelen und Krebse.
Stell die Kamera einfach auf Aufnahme und geniesse das ganze Treiben unter Wasser.

Das Wrack der Lesleen M.

St. Lucia - Ein Wrack vor der Küste St. LuciaDas Wrack der Lesleen M. ist ähnlich dem Wrack der Veronia L. auf Grenada – nur geiler =)
Das 50 Meter lange Wrack wurde 198??? versenkt – und dort steht es heute noch aufrecht. Die Lesleen M. ist besonders für Anfänger ein schön betauchbares Wrack, da es nur 20 Meter tief und es sehr einfach zu umtauchen ist. Erfahrene Taucher können es gerne penetrieren – aber dies ist nicht nötig um wundervolles zu sehen.

St. Lucia - Tauchen ist ein Traum in der Karibik. Kein dicker oder langer Neopren notwendig :)Das Schiff ist sehr stark mit Schwämmen und Weichkorallen bewachsen, so dass du überall kleine Seespinnen (Pfeil-Gespensterkrabben), Feuerwürmer und langarmige Seesterne sehen kannst.
An diesem künstlichen Riff sind auch viele Vertreter der Fische anzutreffen unter anderem Drachenköpfe, Garnelen, Feuerfische, Ritterfische, Barsche und und und.

Ein paar weitere Infos zur Lesleen M.: gibts hier: http://www.divesitedirectory.co.uk/dive_site_caribbean_st_lucia_wreck_lesleen_m.html

Tauchplatzkarte von St. Lucia (Quelle: https://one-million-places.com)

St. Lucia - Ein typischer Sonnenuntergang in der Karibik. Hier von St. Lucia aufgenommenIrgendwann ist aber auch der schönste Tauchgang zu Ende. Im Licht der orange untergehenden Sonne wird das Tauchequipment zusammengepackt, im Gedanken wird noch eine Kokosnuss geschlürft und man überlegt, wann man wieder nach St. Lucia kommt.

Tourist-Info: http://www.stlucia.org/


Was findest du besser – St. Vincent oder St. Lucia? Und Warum?
Oder warst du noch nie dort?
Dann aber husch husch kleiner Rakka – die Insel wartet auf dich!

Bis zum nächsten Mal
Dein Marcel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*