Te Roroa // Waipoua Forest (Neuseeland)

Te Roroa // Waipoua ForestDer Te Roroa Campingplatz war so ziemlich die einzige Unterkunft, die mir im Waipoua Forest aufgefallen ist und selbst die wäre uns nicht aufgefallen, hätten wir nicht direkt danach gesucht. In einer Kurve geht eine Schotterstraße ab und am Ende der Straße ist der Campingplatz.
Gut versteckt im Dschungel.

Der Campingplatz bietet dir die Möglichkeit zum Zelten, Abstellplätze für Caravans oder auch die Anmietung der Bungalows vor Ort.

Zum Zelten ist nicht so mega viel Platz – aber auch auf diesem Campingplatz waren nicht viele Gäste. Und gezeltet haben wir als einzige.
Alle anderen hatten sich eine der Bungalows gemietet oder im Auto geschlafen.

Die Bungalows waren richtig nett und im Vergleich zum Zelten nicht sehr teuer. Minimal teurer, aber dafür ein festes Bett und feste Wände. Die konnten bei einem Sturm nicht weggeblasen werden und Zeltstangen konnten hier auch nicht brechen.
Nach der windigen Nacht an Cape Reinga haben wir diesmal einen strategischeren Zeltplatz gewählt. Eine windstille Ecke, die regengeschützt unter einem Baum war – aber auch so gewählt, dass uns nachts kein Ast erschlägt.

Eine Nacht hat hier 15,- NZD (Neuseeland Dollar) gekostet und diese haben wir auf trust basis hinterlegt. Vor Ort war niemand. Kein Besitzer, kein Wächter, kein Angestellter. Nur ein paar Waldarbeiter und ein paar andere Backpacker.
Wir haben dann unser Geld in einen Umschlag gesteckt und in dem dafür vorgesehenen Briefkasten geworfen. So haben wir unser Gewissen beruhigt. Reicht!

Die Küche vor Ort ist sehr klein und bietet gerade einmal das Nötigste um sich etwas zu Essen warm zu machen. Wenn noch jemand anderes gekocht hätte, hätte man ggf. auf den Kochtopf warten müssen.

Die Dusche und das Klo waren … okay. Kein Highlight – aber auch keine Schande.
Dusche mit Warmwasser – was braucht man mehr?
Etwas eng war die Dusche und das Klo – aber ich will ja kein Sport unter der Dusche machen. Nur den Reinigungssport 😀


Lage: 7/10 (Ansichtssache – für den Wald knorke, für alles andere nicht so…)
Sauberkeit: 5/10
Ausstattung: 5/10

PS: Ich habe leider keine Fotos gemacht und im Netz sind auch keine zu finden.

 

Folge Marcels Pinnwand „Unterkünfte – Neuseeland“ auf Pinterest.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*