Über mich

Adrenalin & Reisen

Die zwei wichtigsten Bestandteile in meinem Leben.

Es gibt mehr, als nur am Wochenende auf der Couch zu hocken und die drölfte Wiederholung von Serie XYZ zu schaun.
Vielleicht ist es gut am Totenbett sagen zu können „Ein Glück, dass ich immer wusste was Prinz William & Kate machten“ [1] – vielleicht aber auch nicht!

Ist das wirklich der wichtigste Bestandteil des Lebens?
Wolltest du nicht schon immer alles etwas spannender gestalten?
Lebendiger? Macht das nicht das Leben aus?

Und genau dazu möchte ich dich anregen!
Mach etwas verrücktes, was neues, erleb etwas!

Was ist interessanter?
Bei den Eltern am Sonntag bei Kuchen und Bier?
Der Spaziergang im altbekannten Park, wo du ein Eichhörnchen gesehen hast?
Oder der Bungee Sprung vom letzten Wochenende?
Oder das eine Wochenende als du beim Paintball dein besten Freund abgeschossen hast?
Oder das eine Mal auf dem Festival? Oder…..siehste!

Eigentlich geil, wa?

Auch möchte ich dich dazu animieren, nicht immer den gewohnten Cluburlaub in der Türkei, Spanien oder in Italien zu machen – keine Frage, die Länder sind schön und eine Woche Erholung im Club sind nicht zu verachten – aber andere Länder haben auch schöne und reizvolle Plätze. #istso

Sind es nicht diese besonderen Eindrücke, die dir keiner mehr nehmen kann?

Man muss einfach alles von der Welt gesehen haben!

Kann ich machen wenn ich in Rente bin.

Nicht!

Das ist zu lang aufgeschoben – Boooohh!
Warum nicht jetzt schon was machen?
Später kommt sonst die Ausrede „Dafür bin ich zu alt!“
Daher habe ich mit dem Reisen angefangen – 2008, die erste Reise ganz alleine – 1 Monat an der Ostküste Australiens. Seitdem hat es mich gepackt: Das Reisefieber!

Über all diese Reisen schreibe ich Tagebuch – damit ich mich später auch daran erinnern kann.

Warum?
a) Totenbett und so
b) Ich habe so ziemlich das schlechteste Gedächtnis der Welt!

Während der Reisen, aber auch hier in Deutschland, mache und probiere ich gerne Neues aus.
Ich bin jetzt aber niemand der immer auf Achse ist und Häuser runter läuft – mal auskatern, chillen und zocken is okay, aber nicht immer.

Jucken die Hummeln nicht auch in deinem Arsch?
Sagt dein Kopf nicht auch „Hätteste mal gemacht?“

Hätte, hätte, Fahrradkette – ja klar, Arschlecken!

Hoch jetzt – Morgen ist der Tag an dem du über heute reden wirst!

Hals und Beinbruch,
Dein Marcel


[1] Healthy Habits – 20 Absurde letzte Worte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*