Venedig

Die Durchlauchtigste

Venedig – die Stadt der Liebenden liegt in Norditalien und trägt den Beinamen “La Serenissima” (“Die Durchlauchtigste”).
Mit ~260.000 Einwohnern ist es nicht die größte Stadt, aber jährlich kommen ca. 20-30 Millionen Touristen in die Stadt – das sind 54.794 – 82.191 Personen täglich.

Venedig wurde auf 118 Inseln errichtet und 400 Brücken überspannen die 177 Kanäle. Zum vergleich: Hamburg hat 2.500 Brücken. Zugegeben, Hamburg ist auch ein bisschen größer.

Vom 812 – 1492 war Venedig Weltmacht und man konnte es als Zentrum der Welt bezeichnen. Dann kamen die Osmanen und Kolumbus “entdeckte” Amerika.
Vom ehemaligen Glanz der Weltmacht kannst du heute noch etwas besichtigen – die Stadt ist nach wie vor pompös.
Der berühmte Markusplatz (Piazza San Marco) liegt im Zentrum Venedigs sowie im Zentrum der Sehenswürdigkeiten.
Der Dogenpalast, welcher der politische Mittelpunkt der Republik Venedig war, grenzt direkt an den Markusplatz und wartet darauf besichtigt zu werden.
Auch die Markusbasilika sowie der Turm Campanile am Markusplatz bedarf es deiner Aufmerksamkeit.

Hast du genug Zeit eingepackt, dann solltest du das “Treiben” auf dem Markusplatz eine Zeit lang beobachten – aber nicht aus einem der zahlreichen Cafés. Außer du hast das nötige Kleingeld dabei. (Ist meines Erachtens unverschämt teuer).

Die vielen Tauben auf dem Platz warten nur auf den nächsten Touri, der sie füttert und sie belagern hierzu auch gerne Kopf, Arme und Schultern von Passanten. Ein mitunter lustiges Schauspiel das Ganze.

Der Markusplatz ist bei schlechtem Wetter oder bei zu schnell vorbeifahrenden großen Schiffen öfters mal überflutet. Zieh dir am besten entsprechende Schuhe an – Gummistiefel oder FlipFlops.
Nicht weit weg richtung Osten ist die sogenannte Seufzer Brücke.
Warum der Name? Hier kann ich nur spekulieren; Es ist die Verbindung zwischen Dogenpalast und dem Knast. Die Gefangenen wurden über die Brücke (Ponte dei Sospiri) zum Richter gebracht und dabei haben die Gefangenen bestimmt den einen oder anderen Seufzer auf der Brücke verloren.

Aber die wohl bekannteste Brücke in Venedig ist die Rialtobrücke die einmal über den Canal Grande, dem großen Kanal führt.
An sich ist es schon keine Brücke mehr – klar, schon! – aber links und rechts vom Weg sind überall Geschäfte. Es sieht aus wie eine normale Einkaufspassage nur mit Stufen. Und das in einer flachen Stadt.

Der Ausblick von der Brücke in den Canal Grande ist wunderschön – das kann selbst ich nicht abstreiten – vor allem bei Sonnenuntergang. Aber befreie dich von dem Gedanken das du romantisch an der Brücke stehst und für dich bist. Nix da, irgendeine Kamera wird bestimmt von links oder rechts dir an den Kopf geschlagen.

Im allgemeinen platzt Venedig aus allen Nähten wenn z.B. ein Kreuzfahrtschiff da ist – meistens sind aber bis zu 4 Schiffe gleichzeitig vor Ort. Venedig möchte hier, so wie Dubrovnik gerne einen Riegel vorschieben. Bis es soweit ist, erkundige dich am besten vorher wie viele Schiffe am Tag deines Besuchs dort sind.


Venedig ist eine schöne Stadt und einen Besuch wert – wenn keine oder kaum Kreuzfahrtschiffe da sind.
Wie hat dir Venedig gefallen? Wunderschön oder überbewertet?
Lass uns dazu in den Kommentaren fachsimpeln.

Bis dahin, addio

Marcel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*